Startseite

 

Webnews



http://myblog.de/november87

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
neustart

...und wenn ich dann, irgendwann, wirklich nicht mehr kann, bitte drück Repeat und ich fang von vorne an.

 

so oder anders.

und muss meinen kopfmüll einfach mal wieder rauslassen. es ist alles ziemlich kompliziert zur zeit. mit dem einem bein steh ich fest in meinem leben, auf emotionaler basis, mit dem anderem möchte ich aber weiter laufen.
jeder mensch hat den wunsch nach abwechslung, nach neuem und unentdecktem, so auch ich. und so steh ich dort, fest verankert, das beim schon fast im boden verwachsen, da kommt ein sturm und lässt alles bröckeln. nein, eigentlich waren es viele kleine stürme. kein einzelner auslöser, dem ich das vorwerfen könnte, wenn dann mir selbst. ja, ich bin schuld und ich habe keine ahnung wie das alles weitergehen wird. mittlerweile bin ich soweit klar tisch zu machen und auf verständnis zu stoßen, doch sowohl das, als auch alles andere wäre zu viel verlangt, von mir, von ihm.

ich führe ein so glückliches leben. es ist nicht erfüllt, aber wer kann schon behaupten, dass alles perfekt und super ist? ich zweifel daran, dass es überhaupt jemand kann.

ich bin auf der suche nach etwas neuem, falle aber in alte muster zurück, nur diesmal ist es etwas anders. ich bin ausverkauft und mein besitzer würde eher sein leben geben als zu teilen, verständlich. ich würde es nicht anders tun. nun erweckt es den eindruck ich sei scharf darauf zweigleisig durch die gegend zu fahren, doch auch das ist nicht so. ich vermiss mein leben als freier mensch, der tun und lassen kann, was und wann er will, ohne rechenschaft ablegen zu müssen, doch ich hab mir meinen käfig ausgesucht. ich bereue es nicht, denn er hat mich sehr glücklich gemacht und tut es auch heute noch jeden tag aufs neue, nur etwas stimmt nicht. das bauchkribbeln ist weg, war es jemals da? ich hab so lang versucht daran zu glauben, es würde kommen und mich um den verstand bringen. es kam nich, nie. und trotzdem ist da diese abhängigkeit, die ich brauche, die wärme und geborgenheit, die ich niemals missen möchte. ich habe eigentlich keinen grund zu klagen, gar keinen. und was ist? ich tu es trotzdem, tag für tag, wenn auch nur für mich und still. es ist nicht alles so gold, wie es immer glänzt, auch wenn man versucht stark zu sein und daran zu glauben. so ist es nicht.

trotzdem werd ich nicht aufgeben, denn das zu bauen, was im moment da ist, hat so viel kraft, geduld und zeit gekostet, dass es unsinn wäre, etwas zu verändern, auch wenn mein kopf da oft anderer meinung ist.

 

und ich dreh mich und ich dreh mich, immer wieder im kreis...

 

"ich hab es nur versucht, gut zu machen, sir boss", das werd ich eines tages auch sagen müssen, bevor ich mich zu dem henker geselle und auf meine enthauptung warte. okay, das ist nun sehr plastisch geschrieben, aber so wird es sich wohl anfühlen, nur dass wohl nicht ich, sondern andere leiden werden.

hach!
ich bin so schrecklich verwirrt, dass ich bald eine kriese bekomm.

kann nicht wer kommen und mich freilassen? zumindest für einen ausflu in die freiheit..?

 

pass auf sonst schießen mir doch die tränen in meine kleinen brennenden augen ich kann nicht anders ich muss singen und dran glauben
und wenn ich dann irgendwann wirklich nicht mehr kann bitte drück repeat und ich fang von vorne an

30.11.07 23:54
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung